... singend Brücken bauen

Wege – Leitideen des Projekts

StimmVolk.ch ist mit folgenden Grundsätzen unterwegs: 

Offene Begegnungskultur, Menschlichkeit und Gewaltfreiheit
Ein respektvoller, toleranter und offener Umgang miteinander ist die Grundlage von StimmVolk.ch. Persönliche Stärken und Eigenheiten werden geachtet – Menschlichkeit und Verbundenheit als Weg, wie er z.B. der afrikanischen Lebensphilosophie Ubuntu entspricht. StimmVolk.ch orientiert sich an der Haltung der "aktiven Gewaltfreiheit" (im Sinne Gandhis, Martin Luther Kings, Ho′oponopono, u.a.) Diese beinhaltet u.a. eine Dialogbereitschaft und konstruktive Streitkultur, in welcher verschiedenste persönliche Äusserungen Platz haben. Vielfalt und Zivilcourage werden in der Gruppe geschätzt. Es gibt keinen Anlass, sich persönlich überlegen oder besser als jemand anderes zu fühlen, aufgrund eigener Meinungen und Handlungen. 
Wir sind uns bewusst, dass das konkrete Leben dieser Grundhaltungen eine ständige persönliche Herausforderung darstellt und begegnen uns selbst und andern gegenüber diesbezüglich mit Toleranz, Nachsicht und wachen Sinnen. 

Konstruktive Grundhaltung 
StimmVolk.ch bejaht das Leben, das Recht auf ein würdevolles Dasein für alle Wesen (Menschen, Tiere, Pflanzen, …). Wir nutzen die Kraft des brückenbauenden Singens, um mit uns selber und dem Gegenüber (auch in herausfordernden Situationen) in einem konstruktiven Dialog zu sein – den Drachen besingen statt ihn zu bekämpfen, ist das Anliegen von StimmVolk.ch.  

Gemeinschaft und Freiwilligkeit
Alle StimmVolk-Teams und -Gruppen sowie die mit StimmVolk.ch verbundenen Singgruppen funktionieren gemeinschaftlich, nach den Grundsätzen der Begegnungskultur, wie sie oben beschrieben sind.
Die eigene Teilnahme an StimmVolk-Aktivitäten ist für alle, auch Nicht-Mitglieder des Vereins, offen und beruht immer auf Freiwilligkeit.



9 Wegweiser bieten dir Unterstützung und Inspiration, die Grundhaltungen und Werte auch beim Singen und bei StimmVolk-Anlässen mit den Liedern zu verbinden und sie in deinem persönlichen Alltag wirken zu lassen - "Entgleisungen" eingeschlossen, weil es ein anspruchsvoller Weg ist.
Bei den einzelnen Wegweisern findest du eine Sammlung von Zitaten, Kurzgeschichten, Videolinks, Übungen und Inspirationen.
Sammlung von Zitaten und Weiterem zu Frieden und Gewaltfreiheit im Allgemeinen



Die folgenden Texte spiegeln die StimmVolk-Ethik auf kreative, bildhafte und poetische Weise:

  • Ein Traum "Kraft-aus-der-Mitte", welcher Karin Jana zugeflogen ist, weist auf die Kraft und Bedeutung des gemeinsamen Singens hin, gerade auch in herausfordernden Situationen. Er war ein starker Motivator, StimmVolk.ch ins Leben zu rufen.
  • Das georgische Märchen vom Tschongurispieler nimmt so viele Grundhaltungen von StimmVolk.ch (singend aktiv sein, gewaltfrei, …) auf, dass man meinen könnte, es sei für unser Sing- und Friedensprojekt geschrieben worden.
  • Das Märchen vom Reparierer zeigt uns einen Mann mit vielen Qualitäten, die in den StimmVolk-Wegweisern beschrieben sind: fried- und freudvoll bleibt er ruhig auch in herausfordernden Situationen – er ist offen, einfallsreich und selbstverantwortlich – und er ist ein Meister im Leben von Dankbarkeit, Freude und Bescheidenheit.
  • Ein Brief von Martin Vosseler an StimmVolk.ch bringt unsere ethischen Anliegen gut zum Ausdruck.


Ich bin eins mit dem Geist der Erde.
Die Füsse der Erde
sind auch meine Füsse.
Die Beine der Erde
sind auch meine Beine.
Die Kräfte der Erde
durchfliessen mich.
Die Gedanken der Erde
sind auch meine Gedanken.
Die Stimme der Erde
ist auch meine Stimme.
Alle Dinge der Erde
sind auch meine Dinge.
Mich umgeben
die Dinge der Erde.
Ich singe ihr Lied.


Gebet der Hopi-Indianer